Schulprofil

A

  • Antolin ist ein Online-Leselernprogramm, mit dessen Unterstützung die Lesemotivation der Kinder aufrechterhalten und gefördert werden soll. Nach einer Einführung im Unterricht ist eine Nutzung des Programms auch vom heimischen PC möglich. Unsere Schule hat eine Schullizenz erworben und vergibt das Passwort, das ihr Kind benötigt, um zu seinem eigenen Lesekonto zu gelangen.
  • Arbeitsgemeinschaften: In jedem Schulhalbjahr werden im Rahmen der Nachmittagsbetreuung verschiedene Arbeitsgemeinschaften  (AGs) angeboten, in die sich die Kinder einwählen können. Diese können gerne auch von interessierten Eltern angeboten werden.
  • Aufsicht: Ihre Kinder sind in der Schule ab 7.30 Uhr bis zum Ende der Betreuungszeit bzw. bis zum Ende des Unterrichts beaufsichtigt. Wäh-rend der großen Pausen sind zwei Lehrkräfte zur Aufsicht eingeteilt.
  • Arbeitsmaterialien: Schneidet die Schere noch? Sind die Buntstifte noch vollständig? Ist der Kleber leer? Bitte ermuntern Sie Ihr Kind regelmäßig dazu seinen Schulranzen zu kontrollieren. Zu Beginn braucht es hierbei Ihre Unterstützung.

B

  • Begleitung beim schulischen Lernen: Kinder, die für die Teilnahme am Schulunterricht auf individuelle Unterstützung angewiesen sind, können vom Jugendamt eine Schulbegleitung an die Seite gestellt bekommen, um so an allen Aspekten des schulischen Alltags teilhaben zu können.
  • Beurlaubung: Bis zu zwei Tagen kann die Klassenlehrerin Ihres Kindes Ihr Kind beurlauben. Über die Beurlaubung ab drei Tagen entscheidet die Schulleitung auf schriftlichen Antrag der Erziehungsberechtigten. Diese müssen den Antrag vier Wochen vor dem gewünschten Zeitraum stellen.
    Auch vor und nach Ferienbeginn kann nur die Schulleitung eine Beurlaubung in absoluten Ausnahmefällen bewilligen. Es ist ebenfalls ein schriftlicher Antrag zu stellen.
  • BFZ: Um bei Bedarf eine angemessene Förderung Ihres Kindes anbieten zu können, arbeiten die hessischen Grundschulen mit Lehrkräften von Beratungs- und Förderzentren (BFZ) zusammen, welche die Klassen stundenweise unterstützen. Das zuständige BFZ unserer Schule ist die Kirchbergschule in Bensheim.
  • Bücherei: Die Bücherei wird von ehrenamtlichen Helfermamas zweimal wöchentlich betreut. Jeweils dienstags und mittwochs können die Kinder hier mit ihrem Büchereileihausweis von 9.25 - 9.50 Uhr Bücher ausleihen und für zwei Wochen mit nach Hause nehmen.
  • Bücherflohmarkt: Am Ende eines Schuljahres richten die 4. Klassen einen Bücherflohmarkt aus. Alle Kinder können dort alte Bücher verkaufen lassen und neue Bücher für die eigene Sammlung erwerben.
  • Bundesjugendspiele: Einmal im Jahr messen sich die Kinder im Rahmen eines sportlichen Wettkampfs in den Leichtathletik-disziplinen Weitsprung, Sprint, Werfen und Ausdauerlauf.
  • Buszeiten: Ein Teil unserer Schüler kommt mit dem Schulbus aus Beedenkirchen, Wurzelbach, Schmal-Beerbach, Staffel, Kuralpe und Bensheim-Schönberg. → Zeiten

C

  • Computer: In unserem Computerraum stehen ausreichend Rechner zur Verfügung, um mit der gesamten Klasse an Lernprogrammen oder mit dem Internet zu arbeiten. In den Klassenräumen kann bei Bedarf ebenfalls an zwei internetfähigen Rechnern gearbeitet werden. Zusätzlich absolvieren die Schülerinnen und Schüler der höheren Klassenstufen einen Computerführerschein.
  • Curriculum: Wir arbeiten stetig an der Weiterentwicklung unserer schuleigenen Curricula, um die Qualität des Unterrichts zu evaluieren und um einen einheitlichen Standard in den Jahrgängen gewährleisten zu können.

D

  • Dienste: In allen Klassen gibt es sogenannte Dienste, die von den Kindern übernommen werden. Hierzu gehören z.B. Tafeldienst, Austeildienst oder Kehrdienst.Dies fördert die Verantwortung gegenüber dem Klassenraum sowie das soziale Lernen.

E

  • Einschulungstag: Unsere Erstklässler werden immer dienstags nach den Sommerferien mit einer Feier an unserer Schule begrüßt. Diese Feier beginnt um 9.00 Uhr mit einem Gottesdienst in der Evangelischen Kirche Reichenbach. Danach werden unsere Erstklässler mit einem kleinen Programm auf dem Schulhof der Felsenmeerschule Willkommen geheißen.
    Von 10.30 – 11.30 Uhr findet die erste Unterrichtsstunde statt.
  • Elektronische Geräte sind an unserer Schule verboten. Ein Notfallhandy muss ausgeschaltet im Schulranzen verbleiben. Sollte eine Lehrkraft ein elektronisches Gerät oder ein eingeschaltetes Handy bei Ihrem Kind sehen, muss es dieses bei der Schulleitung abgeben. Hier müssen Sie dieses als Erziehungsberechtigte abholen.
  • Elternabend: In jedem Schulhalbjahr findet in den Klassen ein Elternabend statt. Hierzu laden entweder die Elternbeiräte oder die Klassenlehrerinnen ein.
  • Elternbeirat: Jede Klasse wählt zu Beginn des ersten Schuljahres einen Elternbeirat und einen Vertreter. Die Amtszeit beträgt zwei Jahre. Die Aufgaben eines Elternbeirates können Sie einem separaten Flyer entnehmen. Wir freuen uns auf Ihre Mitarbeit!!
  • Elterngespräche sind wichtig, um sich über das Verhalten und die Leistungen Ihres Kindes auszutauschen. Einmal im Jahr findet der sogenannte Elternsprechtag statt, zu dem alle Eltern eingeladen werden. Natürlich können Sie jederzeit bei Bedarf das Gespräch mit den Lehrkräften Ihres Kindes suchen.
  • Englischunterricht: Der Englischunterricht beginnt in der Grundschule ab Klasse 3. Hier liegt der Schwerpunkt auf dem Sprechen, nicht auf dem Schriftbild. Die Kinder sollen mit Spiel und Spaß erste Erfahrungen mit einer Fremdsprache sammeln. Nähere Informationen erhalten Sie zu Beginn des dritten Schuljahres.
  • Entschuldigungen: Bei Krankheit entschuldigen Sie Ihr Kind bitte telefonisch für Schule und gegebenenfalls Betreuung (plus Mittag-essen) im Sekretariat der Schule.          ' 06254/581
    Entschuldigungen, die ausschließlich die Betreuung betreffen bitte parallel an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

F

  • Fächer: Wir unterrichten Ihre Kinder in Deutsch, Mathematik, Sachunterricht, Sport, Religion, Kunst, Musik und Englisch.
  • Felsenmeernachrichten: Einmal im Monat informiert die Schulleitung auf diesem Weg über aktuelle Geschehnisse und anstehende Termine.
  • Ferien: Am letzten Schultag vor den Ferien endet der Unterricht nach der 3. Unterrichtsstunde (10.35Uhr). Die Buszeiten werden an diesen Tagen an die Unterrichtszeiten angepasst. Die genauen Termine der Schulferien finden Sie auf unserer Homepage.
    Betreuungskinder werden bei Bedarf bis 13 bzw. 15 Uhr betreut.
  • Feueralarm: Zweimal im Schuljahr findet ein Probealarm statt.
  • Förderverein: Der Verein der Freunde und Förderer der Felsenmeer-schule  e.V. unterstützt die Schule gemeinnützig bei der Verwirklichung und Finanzierung vielfältiger Vorhaben. Alle Eltern sind herzlich einge-laden, den Verein durch ihre Mitgliedschaft und durch Helfereinsätze zu unterstützen, um die gute Zusammenarbeit auch in Zukunft zu gewähr-leisten. Anmeldeformulare finden Sie auf unserer Homepage.
  • FRESCH: Der Schriftspracherwerb erfolgt an der FMS nach dem Modell der Freiburger Rechtschreibschule (FRESCH). Durch das Silbenlesen und -schreiben im synchronen Zusammenspiel von Sprache, Rhythmus und Bewegung erlernen die Kinder zunächst das Schreiben lautgetreuer Wörter, welche im Laufe der Schuljahre systematisch durch den Erwerb von Rechtschreibstrategien erweitert werden.
  • Fühlpfad: Bei warmen Temperaturen haben die Kinder die Möglichkeit, den Fühlpfad auf dem Schulhof zu nutzen.
  • Fundsachen werden im Neubau im UG vor der Küche gesammelt. Schauen Sie doch bei Ihrem nächsten Besuch der Schule mal vorbei, ob Ihnen hier die eine oder andere Mütze bekannt vorkommt. J

G

  • Gemeinsames Frühstück: Am vorletzten Schultag vor den Osterferien steht der Schulmorgen unter dem Motto „Gemeinsames Frühstück“. Jede Klasse bereitet etwas für das Frühstücksbüffet vor. In der 3. und 4. Stunde wird dann gemeinsam gegessen.
  • Geburtstage: Da wir eine zuckerfreie Schule sind, sollte das Geburts-tagskind nichts Süßes mit in die Schule bringen. Alternativen wären ein Buch für die Klassenbücherei oder etwas für den Spiele-korb. Es muss aber nichts mitgebracht werden. Dies entscheiden Sie.
  • Gottesdienste: Pro Schuljahr finden zwei Gottesdienste statt. Zur Einschulung in der evangelischen Kirche und zum Abschied unserer Viertklässler in der katholischen Kirche Reichenbach.

H

  • Hausaufgaben werden bei uns durch tägliche Lernzeiten im Klassenverband ersetzt.
  • Haus der Sinne: In der zweiten Klasse beschäftigen sich die Kinder im Rahmen des Sachunterrichts mit dem Thema Sinne. Da darf ein Besuch in Wiesbaden im Haus der Sinne natürlich nicht fehlen!
  • Hitzefrei gibt es bei uns nicht! Im Rahmen der verlässlichen Unter-richtszeiten, werden Ihre Kinder immer laut Stundenplan betreut und stehen nicht plötzlich mittags unangemeldet vor der Haustüre. Bei zu heißen Temperaturen sorgen unsere Lehr- und Betreuungskräfte für ein wettergerechtes Alternativprogramm zum Regelunterricht.
  • Homepage: Unter www.felsenmeerschule.info finden Sie die wich-tigsten Informationen und aktuellsten Berichte aus dem Schulleben.

I

  • Inklusion: Wir begreifen Heterogenität als Chance, denn unterschied-liche Talente bereichern unser Schulleben. Somit ist für uns ein inklu-siver Unterricht eine Selbstverständlichkeit. Ein besonderes und bisher einzigartiges Modell im Kreis Bergstraße und Odenwaldkreis ist unsere sogenannte „Kooperationsklasse“, in der Kinder der Regelschule ge-meinsam mit Kindern der Seebergschule unterrichtet werden.

J

  • Jahresplan: Für jedes Schulhalbjahr erhalten Sie zu Beginn einen Halbjahresplan, der Ihnen alle wichtigen Termine frühzeitig aufzeigt.

K

  • Känguru – Wettbewerb: Die Jahrgänge 3/4 nehmen jährlich am „Känguru-Mathematikwettbewerb“ teil.
  • Klassenfahrt: Im dritten oder vierten Schuljahr fahren unsere Klassen für 2 bis 3 Nächte auf Klassenfahrt.
  • Kooperation: Unsere Schule pflegt mit verschiedenen Institutionen und Vereinen eine enge Kooperation und bindet diese regelmäßig als außerschulische Lernorte in den Schulalltag ein. Hierzu gehören u.a. das Felsenmeerinformationszentrum (FIZ), der TSV-Reichenbach, das Karate-Team-Lautertal, die Landeskirchliche Gemeinschaft (LKG) und der Jugendpfleger der Gemeinde.
  • Kopiergeld: Zu Beginn des Schuljahres sammeln wir von Ihnen 10 Euro Kopiergeld für das gesamte Schuljahr ein.
  • Kopfläuse gibt es immer wieder und es kann jeden treffen. Sollten Sie bei Ihrem Kind Läuse feststellen, sind Sie verpflichtet die Schule unverzüglich zu informieren.
  • KUBUS der Wunderwürfel: unser Partner im Pakt für den Nachmittag.

L

  • Laternenfest: Anlässlich St. Martin findet jedes Jahr ein Laternenfest statt. Die Klassen studieren ein kleines Programm ein und ziehen dann gemeinsam mit ihren Eltern und begleitet von der Feuerwehr durch die Straßen bis zum Gelände des Waldkindergartens. Um die Bewirtung kümmert sich der Elternbeirat. Helfer sind immer herzlich Willkommen!
  • Lehrwerke: In Jahrgangsstufe 1 stellt die Schule alle Lehrwerke zur Verfügung. Da es sich dabei um Verbrauchsmaterial handelt, dürfen diese am Ende der 1. Klasse behalten werden. Ab Jahrgangsstufe 2 erhalten die Kinder Ausleihexemplare. Diese werden für ein Schuljahr zur Verfügung gestellt und müssen mit einem Einband Versehen werden. Am Ende eines Schuljahres werden die Bücher  an die nächste Jahrgangsstufe weitergegeben. Bei Verlust oder Beschädigung müssen die Bücher ersetzt werden. Die Kosten für zusätzliche Verbrauchsmaterialien, wie z.B. Arbeitshefte, tragen die Eltern.
  • Lernzeit: Individuelle Lernzeiten ersetzen an der FMS die Hausauf-gaben. Begleitet durch eine Lehrkraft haben die Kinder die Möglichkeit in einem angemessenen zeitlichen und inhaltlichen Umfang Aufgaben zu bearbeiten, welche ihrem persönlichen Lernstand entsprechen und können so angemessen gefördert werden. Um sich an den Hausaufga-benrhythmus der weiterführenden Schulen zu gewöhnen, werden ab Klasse 3 regelmäßig häusliche Aufgaben von geringem Umfang erteilt. Zudem ist es unerlässlich trotz Lernzeiten zu Hause regelmäßig das Lesen und das Kopfrechnen zu üben.
  • Lesewettbewerb: Anlässlich des Welttag des Buches findet an unserer Schule immer im April ein Vorlesewettbewerb statt.

M

  • Materialliste: Kurz vor den Sommerferien finden Sie auf der Homepage eine Liste mit anzuschaffenden Materialien für das nächste Schuljahr.
  • Mittagessen: Unser Mittagessen kommt aus der Region. Die „Kochhexe“ Monika Arnold beliefert uns täglich mit frisch gekochten Speisen, welche die Kinder zwischen 13.00-13.45 Uhr in der Schulküche serviert bekommen. Gegessen wird in 2 Gruppen an Gruppentischen.
  • Monatssingen: Zum Abschluss jeden Monats trifft sich die Schulge-meinde zum gemeinsamen Musizieren. Dort bekommen auch  die Geburtstagskinder des Monats ein Ständchen gesungen.
  • Mülltrennung ist uns wichtig! Wir trennen nach Altpapier, Gelber Sack, Bio- und Restmüll. Sie können uns unterstützen, indem Sie Ihre Kinder auch zu Hause aktiv auf diese Thematik aufmerksam machen.

N

  • Noten: Ab Klasse 2 erhalten Ihre Kinder auf schriftliche und mündliche Leistungen Noten. An unserer Schule ist das Verhältnis zwischen münd-lichen und schriftlichen Noten 51:49. Am Elternabend der 2. Klasse werden Ihnen die Bewertungskriterien und der Bewertungsschlüssel der Felsenmeerschule näher erläutert.
  • Nachteilsausgleich: Kinder mit Funktionsbeeinträchtigungen, Behin-derungen oder besonderen Schwierigkeiten beim Lesen, Schreiben oder Rechnen können über einen Nachteilsausgleich vor Misserfolgs-erlebnissen „geschützt“ werden. Die Lehrkraft Ihres Kindes wird auf Sie zukommen, wenn Sie diesbezüglich einen Bedarf sieht.
  • Notfallnummern: Bitte achten Sie darauf, dass wir immer aktuelle Notfallnummern von Ihnen besitzen, damit wir Sie im Ernstfall schnell erreichen können. Sie können diese telefonisch im Sekretariat durch-geben oder Ihrem Kind schriftlich über die Postmappe mitgeben.

O

  • Odenwälder Dialekt lässt sich hier bei uns im Lautertal nicht leugnen und soll auch nicht aussterben. Nichtsdestotrotz sollten Sie gerade beim Schriftspracherwerb auf eine schriftdeutsche Aussprache achten.

P

  • Pädagogische Tage sind Fortbildungstage des Kollegiums im Sinne der Schulentwicklung. Die Schülerinnen und Schüler haben an diesem Tag unterrichtsfrei. Die Betreuung ist geöffnet. Pädagogische Tage finden in der Regel einmal pro Halbjahr statt.
  • Postmappe: Alle unsere Schüler besitzen eine Postmappe, in der Elternbriefe und Nachrichten an Sie transportiert werden. Bitte schauen Sie möglichst täglich in die Postmappe Ihres Kindes.
  • Pakt für den Nachmittag: Die Felsenmeerschule ist Pilotschule im Pakt für den Nachmittag. Unser Träger ist hierbei der Verein KUBUS. Wir haben uns im Pakt die Aufgaben aufgeteilt: Das Kollegium ist für die Gestaltung der täglichen Lernzeit zuständig. Diese findet so oft wie möglich bei der Klassenlehrerin statt. Das Betreuungspersonal gestaltet die Zeit ab 13 Uhr. Diese beginnt mit dem Mittagessen. Danach haben die Kinder Zeit zum Spielen, zum Ausruhen in unserer Bibliothek oder können an einer der Arbeitsgemeinschaften teilnehmen. Ein Film auf unserer Homepage zeigt unsere Arbeit im Pakt für den Nachmittag komprimiert und dennoch ausführlich. Viel Spaß beim Anschauen!
  • Projektwoche: Einmal im Jahr, meist in der Zeit zwischen den Oster – und Sommerferien, findet eine Projektwoche statt. Der zeitliche Rahmen richtet sich nach dem Thema. An die Projektwoche schließt sich eine Projektpräsentation an, die durch die Mithilfe des Fördervereins und freiwillige Elternhelfer unterstützt wird. Diese sorgen für das leibliche Wohl.
  • Paten: Jeder Erstklässler bekommt an unserer Schule einen Drittklässler als Paten, der ihm in den ersten Schulwochen zur Seite steht und ihm hilft sich zurecht zu finden.

Q

  • Qualmen  verboten! Beschränken Sie das Rauchen bei Ihren Besuchen an unserer Schule bitte auf die Bereiche außerhalb des Schulgeländes.

R

  • Regenpause: In den Regenpausen bleiben die Kinder in ihren Klassen und werden von dem Lehrer betreut, der in der nachfolgenden Stunde Unterricht in der Klasse hat. Sollte es nur nieseln, gehen wir selbstver-ständlich nach draußen. Hat der Wetterfrosch Regenwetter gemeldet, denken Sie an passende Bekleidung und richtiges Schuhwerk.
  • Regeln in der Schule: Unsere Schulordnung finden Sie  auf den Fluren in jedem Stockwerk unserer Schule oder auf unserer Homepage.

S

  • Schreibschrift lernen Ihre Kinder in Form der  Schulausgangsschrift (SAS) kennen.
  • Schülerparlament: Im Rahmen von Klassenräten und dem Schülerpar-lament können die Kinder aktiv und demokratisch an der Gestaltung ihrer Schule mitwirken.
  • Schülerbetreuung:KUBUS betreut Ihr Kind vor und nach dem Unter-richt, an den letzten Schultagen, Brückentagen, päd. Tagen und in den Ferien (Oster-, Sommer-, Herbstferien: erste Ferienhälfte, Weihnachts-ferien: letzte Ferienwoche). Anmeldeformulare und weitere Informatio-nen erhalten sie auf der Homepage oder von unserem Betreuungsteam.
    * Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!          ' 0151/59871106
  • Schuljahresabschlussgrillen: Zum Abschluss des Schuljahres grillt der Förderverein auf dem Schulhof Würstchen. Gemeinsam kann hier noch einmal gegessen und geplaudert werden, bevor die Ferien beginnen. Der Förderverein freut sich an diesem Tag über freiwillige Helfer!
  • Schulgarten: In Zusammenhang mit dem Thema gesunde Ernährung betreuen die Kinder der 3. Jahrgangsstufe den Schulgarten.
  • Schulkonferenz: Die Schulkonferenz ist das oberste Mitwirkungs- bzw. Beschlussgremium der Schule. Sie setzt sich zusammen aus gewählten Elternvertreten und Lehrkräften.
  • Schulleitung: Seit 2017 leitet Simone Kurt die Felsenmeerschule.
    * Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!                   ' 06254/581
  • Schulsozialarbeit: In allen sozial-emotionalen Fragen können sich Eltern, Kinder und Lehrkräfte an unsere Schulsozialarbeiterin Frau Edelmann-Poschmann wenden. Der Kontakt kann anonym über das Sekretariat der Felsenmeerschule hergestellt werden.
  • Schulweg: Im Sinne der Selbstständigkeit legen wir wert darauf, dass die Kinder Ihren Schulweg allein zurück legen. Sollten Sie Ihr Kind aus persönlichen Gründen ausnahmsweise einmal mit demAuto bringen müssen, vermeiden Sie unbedingt das Parken direkt vor der Schule undlassen Sie Ihr Kind zum Beispiel an der Post aus- bzw. einsteigen.
  • Schwimmunterricht wird verpflichtend bei uns über ein Halbjahr hinweg in Jahrgangsstufe 3 angeboten. Hierfür steht uns das Basinus Bad in Bensheim zur Verfügung, welches die Kinder gemeinsam mit den Lehrkräften mit einem Shuttlebus erreichen.
  • Sekretariat: Im Sekretariat der Felsenmeerschule steht Ihnen unsere Schulsekretärin Frau Heldmann von 7.45-11.45 Uhr jederzeit gerne zur Verfügung. ' 06254/581.
  • Sporthalle: Der Schulsportunterricht findet mit einem Umfang von drei Wochenstunden in der Lautertalhalle statt. Diese erreichen die Kinder gemeinsam mit ihren Lehrkräften mit dem Bus.

T

  • Theaterbesuch: In der Vorweihnachtszeit besuchen alle Klassen ein Weihnachtsmärchen. Die 1. und 2. Klassen fahren meistens nach Bensheim ins Parktheater. Die 3. und 4. Klassen besuchen ein größeres Theater, z. B. in Darmstadt, Mannheim, Heidelberg.
  • Telefonkette: Die Elternvertreter sind dazu angehalten, einen schnellen Kommunikationsweg für Notfälle zu organisieren. Die Schule empfiehlt hierfür das Einrichten einer Telefonkette.

U

  • Unterrichtsbeginn: Der Unterricht beginnt für die Schüler der dritten und vierten Klasse täglich zur 1. Stunde (7.50 Uhr). Für die Kinder der ersten und zweiten Klasse beginnt der Unterricht an vier Tagen pro Woche zur 2. Stunde (8.40 Uhr) und einmal pro Woche zur 1. Stunde.
  • Unfall: Alle Schulkinder sind in Hessen auf dem Schulweg und während der Schulzeit bei der hessischen Unfallkasse versichert.

V

  • verbales Zeugnis: Am Ende des ersten Schuljahres erhalten Ihre Kinder ein verbales Zeugnis. Hier handelt es sich um einen Fließtext, in dem das Arbeits - und Sozialverhalten Ihres Kindes näher erläutert wird. Außerdem werden die Leistungen und die Entwicklung in den einzelnen Fächern beschrieben.

Ab Klasse 2 werden ergänzend zur Deutschnote die Leistungen Ihres Kindes in den einzelnen Bereichen des Deutschunterrichts zusätzlich verbal beschrieben.

  • Vertretung bei Unterrichtsausfall: Grundsätzlich fällt an unserer Schule kein Unterricht aus, Ihre Kinder werden immer betreut. Sollte eine Lehrkraft erkrankt sein oder eine Fortbildung besuchen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie vertreten werden kann:
    • Eine sogenannte VSS – Kraft springt ein (Lehramtsstudenten…).
    • Die Kinder werden auf die anderen Klassen aufgeteilt.
    • Die Klasse wird mit der Parallelklasse doppelt geführt.

W

  • Wettkämpfe: Im Laufe eines Schuljahres beteiligt sich die Felsen-meerschule regelmäßig an sportlichen Wettkämpfen u. a. in Leichtathletik, Schwimmen oder Fußball.
  • Weihnachtsbasteln: Im Rahmen der Adventszeit bieten alle Lehrkräfte an einem gemeinsamen Basteltag ein jahrgangsüber-greifendes Bastelprojekt an, in welches sich die Kinder einwählen können.
  • Weihnachtsfeier: In der letzten Woche vor den Weihnachtsferien findet für alle Kinder der FMS, deren Eltern, Omas, Opas,…..unsere Schulweihnachtsfeier in der Lautertalhalle statt. Beginn: 10.30 Uhr - Ende: ca. 11.30 Uhr.
  • Wandertag: Einmal pro Schuljahr bricht die gesamte Schule zu einem gemeinsamen Wandertag auf. Individuelle körperliche Einschränkungen werden dabei selbstverständlich berücksichtigt.
  • Wolfs- und Giraffensprache: Wir legen wert auf das Konzept der gewaltfreien Kommunikation. Dieses Versuchen wir u.a. im Rahmen des Klassenrats durch das Erlernen der Wolfs- und Giraffensprache zu vermitteln.

XYZ

  • Zuckerfreier Vormittag: Bitte bereiten Sie Ihrem Kind täglich ein gesundes Frühstück ohne Süßigkeiten zu. Auch das Mitbringen süßer Backwaren und gesüßter Getränke ist nicht gestattet. Eine Ausnahme bildet der „süße Donnerstag“. Am letzten Donnerstag eines jeden Monats dürfen die Kinder ausnahmsweise ein süßes Frühstück dabei haben.

Bildschirmfoto_2017-04-18_um_16.37.00.png

Schulordnung_Teil_2.pngBildschirmfoto_2017-04-18_um_16.37.39.png

                                                                                                                                

An unserer Schule ist jeder willkommen.
Wir übernehmen Verantwortung für die Gestaltung unserer Schule.
Unsere Gesundheit und die Natur sind uns wichtig.
 
 
 

Inklusion umsetzen

 

Unterschiedliche Talente bereichern unser Schulleben.

 

Wir nehmen Rücksicht aufeinander.

Wir helfen uns gegenseitig.

Wir begreifen Heterogenität als Chance.

 

 

 

Demokratisierung

 

Wir arbeiten in Gremien.

 

Wir richten Klassenräte ab Klasse 2 ein.

Wir installieren ein Schülerparlament.

Die bestehenden Gremien arbeiten konstruktiv zusammen.

 

 

 

Ganztagesangebot

 

Wir rhythmisieren unser Ganztagesangebot.

 

Lernzeiten statt Hausaufgaben

Wir arbeiten im Pakt für den Nachmittag

 

 

 

 

 

Mit den benachbarten Grundschulen in Elmshausen und Gadernheim besteht enger Kontakt, Austausch und intensive Unterstützung.                                          

Durch das Beratungs- und Förderzentrum der Kirchbergschule Bensheim erfahren wir personelle Unterstützung für Therapiemaßnahmen, Diagnostik und Beratung.  

Die Schüler unserer Schule besuchen ab Klasse 5 folgende weiterführende Schulen:

Altes Kurfürstliches Gymnasium

Schillerschule Bensheim-Auerbach (Haupt-und Realschule

Mittelpunktschule Gadernheim (Verbundene Haupt-und Realschule)

Geschwister-Scholl-Gesamtschule Bensheim

Goethegymnasium Bensheim

Heinrich-Böll-Schule Fürth (Schulformübergreifende (integrierte) Gesamtschule)

Liebfrauenschule Bensheim (Gymnasium)

Mit diesen Schule bestehen Kooperationen im Rahmen von Aktionstagen Englisch und Naturwissenschaften und Mathematikwettbewerben sowie Kooperationsvereinbarungen über die Unterrichtsinhalte in Englisch und Deutsch.

Die Schülerinnen und Schüler unserer Schule besuchen vor ihrer Einschulung bei uns die evangelischen Kindertagesstätten in Gadernheim, Lautern, Reichenbach, Schönberg und in Beedenkirchen, die katholische Liebfrauen-Kindertagesstätte, den Waldorfkindergarten Bensheim und den Waldkindergarten Schönberg. Zu diesen Kindertagesstätten bestehen Kooperationen. Einmal jährlich findet ein Austausch statt. Außerdem beziehen wir unsere zukünftigen Erstklässler frühzeitig in Projekte und Aktionen unserer Schule ein.

Im Rahmen unseres Ganztagesangebotes kooperieren wir mit dem TSV.

Vielfältige Unterstützung erfahren wir durch unsere Schulsozialarbeiterin Frau Edelmann-Poschmann.

Wir kooperieren mit dem Mädchenförderprojekt Südnigeria und ermöglichen einem mittellosen Mädchen den Schulbesuch. Dafür verwenden wir die Erlös unseres jährlich stattfindenden Sankt-Martin-Umzuges.