An unserer Schule ist jeder willkommen.
 
Wir übernehmen Verantwortung für die Gestaltung unserer Schule.
 
Unsere Gesundheit und die Natur sind uns wichtig.
 
Schulwandertag17alle.jpg
Schulwandertag am 23.06.2017
 
 
 

Ferienbetreuungsbericht Sommerferien 2017

Für die drei Wochen Sommerferienbetreuung in der Felsenmeerschule Reichenbach wurden dieses Mal wieder über 20 Plätze gebucht. Einige Kinder kamen für eine Woche, zwei Wochen und andere für den Gesamtzeitraum. Unzählige Ausflüge, Aktionen und Ideen haben sich die Betreuerinnen wieder ausgedacht und zusammen mit den Kindern umgesetzt - teilweise mithilfe der Betreuerinnen oder nur unter wohlwollender Begleitung und materieller Unterstützung. Darunter gab es viele Spiele wie an den wöchentlichen Spieletagen und Handwerksprojekte wie das Verzieren von Windlichtern, das Bemalen von T-Shirts, dem Backen von Gebäck und dem Herstellen von essbaren Obstspießen und Knete zum Formen von Tierfiguren, Wanderungen zum Striethteich und zum Hohenstein, eine Schatzsuche im Felsenmeer, Minigolf und vielem mehr. Besonders die Wanderungen boten Platz für ausgelassene Spiele in der freien Natur am Teich und der Wassermühle, mit den Ästen im Wald zum Höhlenbau und anderen Naturmaterialien - da schmeckten die mitgebrachten oder von der ortsansässigen "Kochhexe" vor Ort gelieferten Lunchpakete gleich noch mal so gut.

In der ersten Woche war daher der Ausflug zum schattigen Striethteich einer der Höhepunkte, da die Kinder durch die Umgebung zum freien Spielen und Toben angeregt wurden - die Pausen auf dem Hin- und Rückweg am Spielplatz und der Skaterbahn taten ihr Übriges zur ausgelassenen Stimmung. Jeden Tag gab es andere Angebote zum Erleben und Mitmachen. So bemalten die Kinder an einem Tag Vogelhäuschen, Dosen, Holzfiguren und Spiegel bunt an, um sie am nächsten Tag zu lackieren und mit Glitzersteinchen zu schmücken. Verschiedenfarbige Knete wurde in dieser Woche auch von den Kindern selbst hergestellt, um daraus Tiere und andere lustige Figuren zu formen, so dass u.a. eine Pizza und Blumen entstanden. Ein zweiter Ausflug rundete diese erste Woche ab: es ging nach Lindenfels auf den Minigolfplatz am Fuße der Burg. Gespielt wurde mit viel Geschick in drei Gruppen - manche Bahnen waren wesentlich leichter zu bewältigen als so manche andere, doch trotz des sonnigen Wetters packte die Kinder der Ehrgeiz. Und zum Abschluss gab es zur Belohnung  für jeweils ein Mädchen und einen Jungen mit dem besten Ergebnis einen Pokal, sowie einen Sonderpreis. Eine Erfrischung für alle bestand aus Wasserspielen und Eis.

Die zweite Woche begann mit dem kreativen Bemalen von T-Shirts - wer von zu Hause eines mitbrachte, konnte sogar gleich zwei Stück bemalen. Viele Kinder gebrauchten Vorlagen, um ihre T-Shirts zu gestalten, doch einige dachten sich eigene Motive aus. Auf diese Weise entstanden ganz toll designte Einzelstücke - eine schöne Erinnerung, welche die Kinder sogleich anziehen wollten.

Am nächsten Tag stand Gebäckbacken auf dem Programm: der Hefeteig schmeckte ausgezeichnet und obwohl nicht alle Kinder mitbacken wollten, bekam jedes ein Teilchen zum Probieren mit nach Hause. Gleich zwei Höhepunkte gab es in dieser Woche: zum einen der Kinotag. Mit dem Bus ging es nach Bensheim zum Luxor Filmpalast. Der altersgerechte Film "Ich, einfach unverbesserlich 3" und die Atmosphäre im Kino haben die Kinder natürlich restlos begeistert und sorgten für herzhafte Lachanfälle. Zum Abschluss ging es nach dem langen Stillsitzen auf den Spielplatz in Bensheim. Und natürlich war da noch der Ausflug zum Felsenmeer mit einer Schatzsuche. Zusammen mit vielen Kindern der Ferienspiele brachen die Betreuerinnen und Kinder auf, um mithilfe einer Schatzkarte und dem Lösen vieler Rätsel den Schatz vom Kobold Kieselbart zu finden. Obwohl die Zeit recht knapp und die Aufgaben nicht immer ganz leicht waren, wurden die Kinder schließlich mit dem Schatz belohnt. Doch besonders das Klettern, Höhlen erforschen und Staudämme bauen auf dem Felsenmeergelände sowie das Entspannen auf dem Spielplatz am Fuße der Felsen belohnte die Kinder am Ende des Tages für ihre Anstrengungen.

Mit sehr zufriedenen Kindern endete die Woche mit dem bereits gewohnten entspannten Spieletag in den Betreuungsräumen und natürlich auf dem Schulhof, wo die Kinder sich an selbst mitgebrachten Spielen, Wasser- und Bewegungsspielen erfreuen konnten.

Woche drei startete gleich zu Beginn mit einem Ausflug zum Hohenstein: nach einem üppigen gemeinsamen Frühstück mit Buffet und freiem Spiel begannen die Kinder unter der Anleitung der Betreuerinnen Stöcke und Äste zusammen, um sich danach frei nach eigenen Ideen Rollenspiele auszudenken, Höhlen zu bauen und die Naturmaterialien ihrer Umgebung kreativ zu nutzen. Nach der Rückkehr wurde wie bei jedem Ausflug noch einmal der Schulhof bei dem traumhaft sonnigen Wetter zum Toben und für einen Snack genutzt.

Der nächste Tag stand im Zeichen der Windlichter: die Kinder verwendeten viel Kreativität und Energie für die Gestaltung. An Materialien gab es eine breite Auswahl, so dass für jedes Kind etwas dabei war: Naturmaterialien wie kleine Äste, Bast und Wolle, Filz sowie Krepppapier, Transparentpapier, Kulleraugen und Glitzersteine. Drei Gläser bastelten die Kinder für die Esstische in der Schulküche und eines der Kinder gestaltete ganz ohne Hilfe sogar vier der Gläser. Die Besonderheit in dieser Woche war der Ausflug mit dem Omnibus zum Kletterwald nach Darmstadt. Zu Beginn galt es für die Kinder zunächst einmal gut der Einweisung für die Haltesysteme zuzuhören bevor es dann endlich losging: während drei Kinder den Dschungelparcour mit niedriger Greifhöhe erkletterten, wagten sich die anderen an die roten und blauen Parcours. Mit viel Spaß, aber auch Mut, Geschick und Ausdauer überwanden die Kinder die vorgenommenen Hürden, manche gleich zweimal. Alle Kinder und Betreuerinnen waren ausnahmslos begeistert.

Im Sinne der zuckerfreien Schule durften die Kinder gemeinsam verschiedene Obstsorten in mundgerechte Stücke schneiden und damit ganz nach Geschmack ihre persönlichen Obstspieße bestücken. Was übrig blieb, wurde sogleich als Nachtisch gefuttert. Zeit für gemeinsames Spiel, bauen, malen und basteln blieb auch an diesem wie auch am letzten Tag dieser Woche. Am allseits beliebten Spieletag wurden Fahrzeuge gefahren, Brettspiele gespielt, sowie Skip-Bo, Tischtennis, Federball, Seilspringen, Haare frisieren, und, und, und...so manches Kind äußerte, gerne wieder zu kommen.

Und so endeten auch diese drei Wochen Ferienbetreuung mit ihrem vielfältigen Programm und den tollen Abenteuern, die wir alle gemeinsam auf den verschiedenen Ausflügen erleben durften.

Wir Betreuerinnen bedanken uns für die Unterstützung aller beteiligten Personen und Eltern und natürlich den Kindern für diese schöne, erlebnisreiche Zeit. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal.

Nora Siehl

KuBuS Schülerbetreuung Felsenmeerschule